* Murphys neue Gesetze & andere Sprüche *

  • Ganz gleich, wie viel man tut, es ist nie genug.
  • Alles, was man gerade nicht macht, ist viel wichtiger als das, was man gerade tut.
  • Lasse deine Vorgesetzten nie wissen, dass du besser bist als sie. 
  • Wenn alles andere versagt hat, versuchen Sie es mal mit dem Vorschlag des Chefs.
  • Egal was schief geht, immer ist da jemand, der das schon im voraus wusste.
  • Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muss man sich erarbeiten.
  • Der Optimist hat nicht weniger oft unrecht als der Pessimist, aber er lebt froher.
  • Wenn es dir gut geht, mache dir keine Sorgen. Es wird vorbeigehen.
  • Der Mann, der lächelt, wenn etwas schief geht, hat an jemanden gedacht, den er verantwortlich machen kann.
  • Wenn sich Leute selbst zuhören müssten, würden sie viel weniger reden.
  • Weisheit besteht darin, zur richtigen Zeit auf Vollkommenheit zu verzichten.
  • Der Kunde, der am wenigsten bezahlt, meckert am meisten.
  • Ob Sie einen Haarschnitt brauchen, dürfen Sie nicht den Friseur fragen.
  • Fragen Sie nie einen Kaufmann, ob sein Preis gut ist.
  • Wer sein Leben so einrichtet, dass er niemals auf die Schnauze fallen kann, der darf nur auf dem Bauch kriechen
  • Wer ein schlechtes Gedächtnis hat, wird nicht darum herum kommen, seine Fehler zu wiederholen
  • Eine Erkenntnis von heute kann die Tochter eines Irrtums von gestern sein. Marie v. Ebner-Eschenbach)
  • Manchmal hasst man den Menschen am stärksten, den man am meisten liebt, denn er ist der Einzige, der einem wirklich weh tun kann.
  • Lerne zuzuhören, günstige Gelegenheiten klopfen manchmal nur sehr leise an Deine Tür!
  • Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man ein schönes Muster legen!
  • Menschen ändern sich nicht wirklich, sie passen sich der Situation nur solange an, bis der Alltag wieder Einzug hält.
  • Lächeln ist die eleganteste Art, seinem Gegner die Zähne zu zeigen.
  • Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - es mag zwar nichts drin sein, aber es vermindert die Stöße des Lebens.
  • Man darf das Schiff nicht an einen einzigen Anker und das Leben nicht an eine einzige Hoffnung binden.
  • Es gibt zwei Arten von Freunden: Die einen sind käuflich, die anderen sind unbezahlbar.
  • Der Kluge lässt sich belehren, der Unkluge weiß alles besser.
  • Sei vorsichtig damit, Freunden Geld zu leihen, Du könntest beides verlieren.
  • Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.
  • Menschen kennen nicht ihre Fehler, Ochsen nicht ihre Stärke.
  • Unpünktliche Menschen vergeuden anderer Leute Zeit, als wäre es ihre eigene.
  • Die meisten Menschen können zwar vergeben und vergessen, legen aber Wert darauf, daß die Vergebung nicht vergessen wird.
  • Ich lasse mich nicht hetzen, schließlich bin ich auf der Arbeit und nicht auf der Flucht.
  • Der beste Weg einen schlechten Vorschlag vom Tisch zu wischen besteht darin einen Besseren zu machen.
  • Jede Dummheit findet einen der sie macht.
  • Wo wir sind klappt nichts, doch wir können nicht überall sein.
  • An manchen Tagen geht alles schief, aber dafür klappt an anderen gar nichts.
  • Keine zwei Menschen gleichen einander, und beide sind froh darüber.
  • Keiner ist unnütz, einer kann immer noch als schlechtes Beispiel dienen.
  • Mit EDV-Problemen ist es wie mit einer guten Flasche Bordeaux: Wenn man sie liegenläßt, hat man viel mehr davon.
  • Wenn das Gehirn so einfach wäre, daß wir es verstehen könnten, wären wir zu dumm, um es zu begreifen. (Jostein Gaarder)
  • Wenn jeder an sich denkt, dann ist an alle gedacht.
  • Arbeitswut: Eine schwer erklärbare psychische Störung, die mit einer Tasse Kaffee und einer gemütlichen Plauderei überwunden werden kann.
  • Kunden kaufen nur von Siegern. Leiden Sie mit Ihrem Kunden, aber jammern Sie nicht mit Ihm. Im Jammertal werden keine Geschäfte gemacht.
  • Um Erfolg zu haben, braucht man manchmal nur auf dem Friedhof alter Ideen spazieren gehen und die Dinge bis zum Ende zu durchdenken!
  • Macht ist die Fähigkeit nicht zuhören zu müssen, weil man das Sagen hat.
  • Wenn jeder täte was er wollte, könnte keiner mehr tun, was er will!
  • Der Dumme hält Ordnung, das Genie beherrscht das Chaos.
  • Bei jeder Streitfrage gibt es zwei Standpunkte: meinen und den falschen.
  • Meine Meinung steht fest, bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen.
  • Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung.
  • Wir können dem Kunden nur dann etwas sagen, wenn wir ihm zuhören!
  • Tritt nicht in die Fußstapfen anderer, du hinterlässt sonst selbst keine Spuren.
  • Was man liebt, muss man frei lassen. Kehrt es zu dir zurück, gehört es dir. Wenn nicht, hat es dir nie gehört
  • Weine nicht, weil es vorbei ist, sondern lache, weil es so schön war.
  • Man weiß nie, was daraus wird, wenn die Dinge verändert werden. Aber weiß man denn, was daraus wird, wenn sie nicht verändert werden?
  • Mitleid bekommt man geschenkt. Neid muss man sich hart erarbeiten.
  • Wenn jemand sagt, er habe keine Zeit, bedeutet das nur, dass andere Dinge wichtiger für ihn sind.
  • Gegen Worte kann man sich wehren, aber nicht gegen Begeisterung!
  • Lerne zu lieben, was Du tust, auch wenn Du im Augenblick nicht das tust, was Du liebst!
  • Wenn Sie die Quelle eines Flusses erkennen wollen, müssen Sie gegen die Strömung schwimmen.
  • Es geht nicht darum, dass Sie Ihre Kunden kennen. Es geht darum, dass Ihr Kunde Sie kennt.
  • Wenn Sie sich nicht unterscheiden, sollten Sie besser einen niedrigeren Preis bieten.
  • Wir können unserem Kunden nur dann etwas erzählen, wenn wir Ihm auch zuhören.
  • Es kostet 10 mal mehr, einen neuen Kunden zu finden, als einen alten zu binden.
  • Chancen präsentieren sich uns mit Vorliebe in der Maske von Unannehmlichkeiten.
  • Der Optimist sieht in jedem Problem eine Aufgabe. Der Pessimist sieht in jeder Aufgabe ein Problem.
  • "Machen Sie Betroffene zu Beteiligten oder "nicht beteiligt zu sein, macht betroffen".
  • Alles was ich sage muss wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, muss ich auch sagen.
  • Ein kleines Geschenk ist besser als ein großes Versprechen.
  • Gerade weil wir alle in einem Boot sitzen, sollten wir heilfroh darüber sein, dass nicht alle auf unserer Seite stehen.
  • Sich nicht zu Entscheiden ist auch eine Entscheidung.
  • Manchmal ist es besser ein Auge zuzudrücken als den Mund weit aufzureißen.
  • Egal, wie lange man die Preise vergleicht, ehe man kauft: Hinterher ist die Ware irgendwo billiger zu haben.
  • In welcher Schlange auch immer man sich anstellt, die andere kommt stets schneller voran.
  • Unzufriedenheit und Ungeduld ist der erste Schritt zum Erfolg.
  • Der ans Ziel getragen wurde, darf nicht glauben, es erreicht zu haben. (Marie von Ebner-Eschenbach)
  • Wenn zwei Menschen immer dasselbe denken, ist einer von ihnen überflüssig. (Winston Churchill)
  • Manchmal haßt man den Menschen am stärksten, den man am meisten liebt, denn er ist der Einzige, der einem wirklich weh tun kann.
  • Lerne zuzuhören, günstige Gelegenheiten klopfen manchmal nur sehr leise an Deine Tür!
  • Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man ein schönes Muster legen!
  • Menschen ändern sich nicht wirklich, sie passen sich der Situation nur solange an, bis der Alltag wieder Einzug hält.
  • Lächeln ist die eleganteste Art, seinem Gegner die Zähne zu zeigen.
  • Höflichkeit ist wie ein Luftkissen - es mag zwar nichts drin sein, aber es vermindert die Stöße des Lebens.
  • Man darf das Schiff nicht an einen einzigen Anker und das Leben nicht an eine einzige Hoffnung binden.
  • Es gibt zwei Arten von Freunden: Die einen sind käuflich, die anderen sind unbezahlbar.
  • Der Kluge lässt sich belehren, der Unkluge weiß alles besser.
  • Sei vorsichtig damit, Freunden Geld zu leihen, Du könntest beides verlieren.
  • Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.
  • Menschen kennen nicht ihre Fehler, Ochsen nicht ihre Stärke.
  • Denken ist schwer, darum urteilen die meisten (Carl Gustav Jung)
  • Eine Schlucht überquert man nicht in zwei Sprüngen.
  • Der Erfolg ist das Abfallprodukt des Scheiterns.
  • Die größte Schwierigkeit der Welt besteht nicht darin, Leute dazu zu bewegen, neue Ideen anzunehmen, sondern alte zu vergessen.
  • Wenn ich nichts tue, wird sich auch nichts zum Besseren verändern.
  • Nicht das Wissen, sondern das Tun ist entscheidend.
  • Für das Selbstmanagement: Willst Du dich selbst führen, musst Du dich auch organisieren!
  • It is more important, to do the right things, then to do only the things right.
  • Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
  • Wenn zwei Menschen immer dasselbe denken, ist einer von ihnen überflüssig. (Winston Churchill)
  • Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit. (Mark Twain)
  • Entweder man lebt, oder man ist konsequent. (Erich Kästner)
  • Eine Erkenntnis von heute kann die Tochter eines Irrtums von gestern sein. (Marie v. Ebner-Eschenbach)
  • Manchmal haßt man den Menschen am stärksten, den man am meisten liebt, denn er ist der Einzige, der einem wirklich weh tun kann.
  • Lerne zuzuhören, günstige Gelegenheiten klopfen manchmal nur sehr leise an Deine Tür!
  • Als Krimskrams bezeichnet man Gegenstände, die man zehn Jahre lang aufhebt und zwei Wochen, bevor man sie braucht, wegwirft.
  • Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, und wer sie aufzuheben versteht, hat ein Vermögen. (Autor: Jean Anouilh (1910-87), frz. Dramatiker)
  • Die Jugend ist ein wunderbarer Pass, der alle Türen öffnet; leider ist er nicht lange gültig.
  • Ein Weiser gibt nicht die richtigen Antworten, sondern er stellt die richtigen Fragen!
  • Wer behauptet, muss diese Behauptung verteidigen.
  • Wer fragt, erhält meistens eine Antwort.
  • Wer die andern neben sich klein macht, ist nie groß.
  • Man sollte sich Geld nur von einem Pessimisten leihen - er erwartet es nicht zurück.
  • Für den Optimisten ist das Glas halb voll, für den Pessimisten halb leer.
  • Der Realist verdrückt sich beizeiten, damit er nicht abwaschen muss.
  • Wenn die Ausnahme die Regel bestätigt, muss die Regel Ausnahmen haben.
  • Wollte man warten, bis man etwas so gut könnte, dass niemand etwas daran auszusetzen fände, brächte man nie etwas zuwege.
  • Unpünktliche Menschen vergeuden anderer Leute Zeit, als wäre es ihre eigene.
  • Die meisten Menschen können zwar vergeben und vergessen, legen aber Wert darauf, dass die Vergebung nicht vergessen wird.
  • Ich lasse mich nicht hetzen, schließlich bin ich auf der Arbeit und nicht auf der Flucht.
  • Der beste Weg einen schlechten Vorschlag vom Tisch zu wischen besteht darin einen Besseren zu machen.
  • Jede Dummheit findet einen der sie macht.
  • Wo wir sind klappt nichts, doch wir können nicht überall sein.
  • Momentan ist richtig, momentan ist gut , nichts ist wirklich richtig, nach der Ebbe kommt die Flut.
  • Wenn der Weise auf die Sterne deutet; sieht der Dumme nur die Finger.
  • Man soll den Gegner nicht schlechter machen, als er ohnehin ist. (Mark Twain)
  • Erst wenn der letzte Fluss vergiftet,..der letzte Fisch gefangen,der letzte Baum gerodet ist,...werdet ihr feststellen das man Geld nicht essen kann.
  • Wer sich zu groß fühlt, um kleine Aufgaben zu erfüllen, ist zu klein, um mit großen Aufgaben betraut zu werden. (Jaques Tati)
  • Je höher die Stellung eines Vorgesetzten, desto mehr Fehler darf er machen. Und wenn er nur noch Fehler macht, dann ist das sein Stil. Je besser die Mitarbeiter, um so später wirken sich Fehlentscheidungen aus.
  • Erfolg steigt den Menschen vielfach zu Kopf, aber am schlimmsten wirkt er sich gewöhnlich auf die Bauchpartie aus. (Orson Welles (1915-85))
  • Wer den Weg der Besten gehen will, darf sich nicht damit begnügen, es heute nur so gut zu machen wie gestern.
  • Wer die Zukunft als Gegenwind empfindet, ist in der falschen Richtung unterwegs.
  • Toleranz heißt: Die Fehler der anderen entschuldigen.
  • Der Mund ist der gefährlichste Körperteil des Menschen.
  • Willst du den Charakter eines Menschen kennenlernen, so gib ihm Macht
  • Sei nett zu den Leuten auf Deinem Weg nach oben, denn Du könntest ihnen auf dem Weg nach unten wieder begegnen
  • Was Du in anderen Menschen entzünden willst muss erst in Dir selbst brennen. (Dale Carnegie) 
  • Ob du denkst, du kannst es, oder du kannst es nicht: Du wirst auf jeden Fall recht behalten..
  • Wenn Sie sich und Ihre "Mannschaft" ein Jahr nicht trainieren, spüren es Ihre Verkäufer,
    wenn Sie zwei Jahre nicht trainieren, spüren es Ihre Kunden,
    wenn Sie drei Jahre nicht trainieren, spüren Sie es am Ergebnis,
    wenn Sie vier Jahre nicht trainieren spürt es die Bank.
  • 'Wir werden nicht durch die Erinnerung an unsere Vergangenheit weise, sondern durch die Verantwortung für unsere Zukunft.
  • Den Charakter eines Menschen erkennt man erst dann, wenn er Vorgesetzter geworden ist.
  • Wer die Dummköpfe gegen sich hat, verdient Vertrauen.
  • Jedes Problem, das man bewältigt, bringt einen in der Zukunft weiter. Und gibt auch neue Kraft. (Steffi Graf)
  • Die beste Weise, Fische zu beobachten, besteht darin, selber zum Fisch zu werden. (Jacques-Yves Cousteau)
  • Es gibt zwei Sorten Menschen: Welche die nehmen und welche die geben. Die einen essen besser, die anderen schlafen besser.
  • Wer der Meinung ist, dass er für Geld alles haben kann, gerät leicht in den Verdacht, dass er für Geld alles zu tun bereit ist. Benjamin Franklin
  • Wenn überhaupt keine Winde wehen, hat sogar der Wetterhahn auf dem Turm Charakter.
  • Ärgere dich nicht darüber, dass der Rosenstrauch Dornen trägt, sondern freue dich darüber, dass der Dornenstrauch Rosen trägt.
  • Wer nach allen Seiten offen ist kann nicht ganz dicht sein.
  • Ein Buch ist wie ein Spiegel: wenn ein Affe hineinsieht, so kann kein Apostel herausgucken.
  • Autorität wie Vertrauen werden durch nichts mehr erschüttert als durch das Gefühl, ungerecht behandelt zu werden.
  • Müde macht uns die Arbeit, die wir liegenlassen, nicht die, die wir tun.
  • Es gibt nur einfache Lösungen. Einziges Problem: Man muss sie finden.
  • Eine Gelegenheit klopft nie zweimal an. Das ist die traurige Wahrheit. Und wenn wir Dinge auf den nächsten Tag verschieben, kann es sein, dass dieser Tag nicht stattfindet.
  • Eine gute wissenschaftliche Theorie sollte einer Bardame erklärbar sein. (Ernest Rutherford (1871-1937), engl. Physiker, 1908 Nobelpr. f. Chemie)
  • Wer viele Sprachen spricht, kann in vielen Sprachen Unsinn reden.
  • Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?
  • Vorstellungskraft ist wichtiger als Wissen. (Albert Einstein)
  • Hohe Bildung kann man dadurch beweisen, dass man die kompliziertesten Dinge auf einfache Art zu erläutern versteht. (George Bernard Shaw)
  • Das Wunderbare an der Bildung ist, dass jeder sie will. Einer empfiehlt sie dem anderen, aber fast keiner fängt damit an.
  • Begeisterung spricht nicht immer für den, der sie erweckt, und immer für den, der sie empfindet. (Marie von Ebner-Eschenbach)
  • Jeder will unbedingt etwas Grosses leisten, obwohl das Leben hauptsächlich aus Kleinkram besteht.
  • Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein. (Albert Einstein)
  • Träume nicht von alten Zeiten denk nicht an vergangenes Glück, schau nach vorn den du lebst heute, was einmal war kommt nicht zurück.
  • Der Vorteil des Alters ist, daß man die Dinge nicht mehr begehrt, die man sich früher nicht leisten konnte. (Walter Matthau)
  • Auch das größte Problem dieser Welt hätte gelöst werden können, solange es noch klein war.
  • Man sieht oft etwas hundert Mal, tausend Mal, ehe man es zum allerersten Mal wirklich sieht. (Christian Morgenstern)
  • Man ändert sich im Leben ebenso wie man Kleider ändert.
  • Ich vergesse das meiste, was ich gelesen habe; nichtsdestoweniger aber trägt es zur Erhaltung meines Geistes bei. (Georg Christoph Lichtenberg)
  • Schreib den ersten Satz so, dass der Leser unbedingt auch den zweiten lesen will. (William Faulkner)
  • Wenn du etwas erreichen willst, was du noch nie erreicht hast, musst du etwas tun, was du noch nie getan hast. (Lucius Aannaeus Seneca)
  • Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
  • Erfolgreich zu sein, heißt anders als die anderen zu sein. (woody allen)
  • Mancher verdankt seinen Erfolg den guten Ratschlägen, die er nicht angenommen hat. (Ferenc Molnár)
  • Jeder Erfolg, den man erzielt, schafft uns einen Feind. Man muß mittelmäßig sein, wenn man beliebt sein will. (Oscar Wilde)
  • Sage nicht "Fang an!", sondern "Mach mit!", wenn du etwas erledigt haben willst.
  • Wer die besten Früchte ernten will, muss auf den Baum steigen.
  • Wem die verbeulten genügen, der wartet darauf, dass sie herunterfallen.
  • Erfolg ist ein Geschenk, eingepackt in harte Arbeit.
  • Du hast die beste Sache schon halb verloren, wenn du nicht kaltblütig bleibst.
  • Suche nicht nach Fehlern. Suche nach Lösungen. (Henry Ford I.)
  • Gerade weil wir alle in einem Boot sitzen, sollten wir heilfroh darüber sein, dass nicht alle auf unserer Seite stehen. (Ernst Ferstl)
  • Die modernste Form menschlicher Armut ist das Keine-Zeit-Haben. (Ernst Ferstl)
  • Die Hoffnung ist der Regenbogen über dem herabstürzenden Bach des Lebens. (Friedrich Nietzsche (1844 - 1900))
  • Der Strom der Wahrheit fließt durch Kanäle von Irrtümern. (Rabindranâth Tagore (1861 - 1941))
  • Das Geheimnis des Erfolges kennen nur jene, die einmal Misserfolg gehabt haben. (Antoine de Saint-Exupéry (1900 - 1944))
  • Was ich als Verkäufer sage, entscheidet darüber, was mein Kunde denkt.
    Was ich als Verkäufer denke, entscheidet darüber, wo der Kunde bestellt.
  • Gebildet ist, wer weiß, wo er findet, was er nicht weiß. (Georg Simmel)
  • Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen - ein Ozean. (Isaac Newton)
  • Wer die Geometrie begreift, vermag in dieser Welt alles zu verstehen. (Galileo Galilei)
  • Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst. Er gibt auch anderen eine Chance. (Winston Spencer Churchill)
  • Man kann nie so kompliziert denken, wie es plötzlich kommt. (Willy Brandt)
  • Begangene Fehler können nicht besser entschuldigt werden als mit dem Geständnis, daß man sie als solche erkennt. (Pedro Calderon de la Barca)
  • Eine wahrscheinliche Unmöglichkeit ist immer einer wenig überzeugenden Möglichkeit vorzuziehen. (Aristoteles)
  • Denken ohne zu lernen ist töricht, lernen ohne zu denken ist gefährlich. (Laotse)
  • Was immer auch geschieht: Nie sollt Ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man Euch zieht, auch noch zu trinken! (Erich Kästner)
  • Genau genommen leben nur wenige Menschen wirklich in der Gegenwart, die meisten haben nur vor, einmal richtig zu leben. (Janusz Swift)
  • Wollte man warten, bis man etwas so gut könnte, daß niemand etwas daran auszusetzen fände, brächte man nie etwas zuwege. (unbekannt)
  • Je besser man plant, umso wirkungsvoller trifft einen der Zufall. (Peter Rühmkopf)
  • Planung bedeutet, den Zufall durch den Irrtum zu ersetzen. (unbekannt)
  • Wenn du Gott amüsieren willst, erzähle ihm von deinen Plänen. (unbekannt)
  • Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft hat schon verloren. (Bert Brecht)
  • Fürchte dich nicht vor dem langsamen Vorwärtsgehen, fürchte dich nur vor dem Stehenbleiben. (Chinesisches Sprichwort)
  • Die meisten Menschen wenden mehr Zeit und Kraft daran, um die Probleme herumzureden, als sie anzupacken. (Henry Ford)
  • Wer eine Hintertür in sein Leben einbaut, gebraucht sie eines Tages als Hauptportal. (Hans Arndt)
  • Es gibt mehr Leute, die kapitulieren, als solche, die scheitern. (Henry Ford)
  • Verbringe nicht die Zeit mit der Suche nach einem Hindernis. Vielleicht ist keines da. (Franz Kafka)
  • Manche Arbeit muß man zigmal verschieben, bis man sie vergißt ! (unbekannt)
  • Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man müde ist. (unbekannt)
  • Ob eine schwarze Katze Glück oder Unglück bringt, hängt davon ab, ob man eine Maus oder ein Mensch ist. (Max O'Rell)
  • Es gibt keine Berge ohne Täler
  • Ein Pfad in die Höhe ist der gleiche, der in die Tiefe führt. (Heraklit)
  • Der Optimist sieht eine Gelegenheit in jeder Schwierigkeit, der Pessimist eine Schwierigkeit bei jeder Gelegenheit. (Amerikanisches Sprichwort)
  • Die Lebensspanne ist dieselbe, ob man sie lachend, oder weinend verbringt. (östliche Weisheit)
  • Der Optimist denkt oft ebenso einseitig wie der Pessimist. Nur er lebt froher. (Charlie Rivel)
  • Nur die stetige Arbeit an sich selbst sichert den langfristigen Erfolg.
  • Der beste Trick, den ein Verkäufer haben kann, ist, dass er keine Tricks hat!
  • Das Geheimnis des Erfolges ist, den Standpunkt des Anderen zu verstehen.
  • Erfolg haben heißt einmal mehr aufstehen als man hingefallen ist.
  • Tue ich in diesem Moment das wirklich Wichtige?
  • Es ist nicht gesagt, dass es besser wird, wenn es anders wird, wenn es aber besser werden soll, muss es anders werden.
  • Gewinner sind positiv, setzen sich Ziele suchen Chancen und Herausforderungen.
    Verlierer sind negativ, haben ständig Ausreden gehen neuen Aufgaben aus dem Weg sehen überall Probleme.
  • Es gibt nur zwei Dinge von Bedeutung: Das eine ist der Kunde, und das andere ist das Produkt.
  • Wenn man sich um die Kunden kümmert, kommen sie zurück.
    Wenn man sich um das Produkt kümmert, kommt es nicht zurück. 
  • Ihr Gehalt Zahlen zufriedene Kunden. Wie viele Kunden haben Sie heute zufrieden gestellt? 
  • In jedem Wirtschaftsunternehmen dienen alle Maßnahmen direkt oder indirekt dem Verkauf.
  • Der kluge Fragetaktiker bestimmt die Bilder, die das Denken des Kunden steuert.
  • Das größte Problem der Kunden-Zufriedenheit ist Selbst-Zufriedenheit!
  • Verwirren Sie mich nicht durch Tatsachen, meine Vorurteile stehen fest.
  • Gibst Du jemanden einen Fisch, nährt er sich nur einmal, lehrst Du ihn aber das Fischen, nährt er sich für immer.
  • Der Unterschied zwischen dem richtigen Wort und dem beinahe richtigen ist derselbe wie zwischen dem Blitz und dem Glühwürmchen.
  • Wenn man Menschen richtig verstehen will, muss man mit ihnen kommunizieren.
  • Wer genau zuhört, macht weniger Fehler beim Sprechen.
  • Wer das erste Knopfloch verfehlt, kommt mit dem Zuknöpfen nicht zurecht.
  • Ein neuer Weg bildet sich dadurch, dass er begangen wird!
  • Eine gute Idee erkennt man daran, dass sie geklaut wird.
  • Machen Sie Betroffene zu Beteiligten oder "nicht beteiligt zu sein, macht betroffen.
  • Alles was ich sage muss wahr sein. Aber nicht alles was wahr ist, muss ich auch sagen.
  • Das Wort Standard muss gestrichen werden. Es muss sich permanent verändern!
  • Jedes Telefongespräch ist so gut, wie das Gefühl, das es beim Kunden hinterlässt.
  • Bringt man die Menschen zum Lachen, so hören sie einem zu und dann kann man ihnen so gut wie alles erzählen.
  • Wer das erste Knopfloch verfehlt, kommt mit dem Zuknöpfen nicht zu Rande!
  • Ein Mensch ohne Lächeln sollte keine Geschäfte machen! Lächle in die Welt, und die Welt lächelt zurück!
  • Wunden, die durch Speerstiche entstehen, heilen mit der Zeit. Wunden, die durch böse Worte entstanden sind, heilen niemals mehr.
  • Warten auf bessere Zeiten ist keine gute Überlebensstrategie.
  • Der Mensch liebt das Neue, aber er hasst Veränderungen!
  • Man wird nicht dadurch besser, dass man andere schlecht macht.
  • Ist die Zeit das Kostbarste unter Allem, so ist Zeitverschwendung die allergrößte Verschwendung!
  • Einem Auge schenkt man mehr Glauben als zwei Ohren.
  • Beantworte keinen Brief im Ärger!
  • Drei Tage nicht gelesen, und das Gespräch wird schal.
  • Wer fragt, ist ein Narr für fünf Minuten. Wer nicht fragt, bleibt ein Narr für immer.
  • Willst Du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten.
  • Wer nicht auf die hohen Berge steigt,kennt die Ebene nicht.
  • Fürchte dich nicht, langsam zu gehen! Fürchte dich nur, stehen zu bleiben.
  • Wenn die Menschen nur von dem sprächen, was sie verstehen, dann würde gar bald ein großes Schweigen auf der Erde herrschen.
  • Was du ins Ohr flüsterst, wird tausend Meilen weit gehört.
  • Der Mensch kann nicht tausend Tage ununterbrochen gute Zeit haben, so wie die Blume nicht hundert Tage blühen kann.
  • Lernen ist wie Rudern gegen den Strom - sobald man aufhört, treibt man zurück.
  • Gewohnheiten sind zuerst Spinnenweben, dann Drähte.
  • Wer sich selbst alles zutraut, wird andere übertreffen.
  • Zu wissen, wie man etwas macht, ist nicht schwer. Schwer ist es nur, es zu machen.
  • Der Mensch kennt seine Schwäche sowenig wie der Ochse seine Stärke.
  • Du musst den Brunnen graben, bevor du Durst hast.
  • Meinungen sind wie Nägel: Je mehr du auf sie einschlägst, umso tiefer dringen sie ein.
  • Eine unklare Rede ist ein blinder Spiegel.
  • Auch eine Reise von tausend Meilen fängt mit dem ersten Schritt an.
  • Wer essen will, soll den Koch nicht beleidigen.
  • Wer mir schmeichelt, ist mein Feind. Wer mich tadelt, ist mein Lehrer.
  • Es gibt Menschen, die Fische fangen und solche, die nur das Wasser trüben.
  • Wer kein freundliches Gesicht hat, der darf keinen Laden aufmachen.
  • Der Fisch, den man nicht fängt, ist immer groß.
  • Es genügt nicht, zum Fluss zu kommen mit dem Wunsche, Fische zu fangen. Man muss auch das Netz mitbringen.
  • Nimm es als Vergnügen, und es ist ein Vergnügen! Nimm es als Qual, und es ist eine Qual.
  • Einmal selbst sehen ist mehr wert als Hundert Neuigkeiten hören.
  • Wer von anderen abhängt, soll sich selbst bei ihrem Hund beliebt machen.
  • Hast du es eilig, so mache einen Umweg.
  • Um kämpfen zu können, brauchen wir nicht nur starke Arme und einen schnellen Geist; wir brauchen den Glauben.
  • Wir haben so lange so viel mit so wenig versucht, dass wir jetzt in der Lage sind, fast alles mit fast nichts zu bewerkstelligen.
  • Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die anderen.
  • Geizige Menschen sind unangenehme Zeitgenossen - aber angenehme Vorfahren!
  • Nur weil die Klugen immer nachgeben, regieren die Dummen die Welt.
  • Bei kaltem Wetter läuft die Nase. Bei kalten Bier passierts der Blase.
  • Prahlen sollst du erst auf dem Heimweg
  • Denke mit dem Kunden, lebe mit dem Kunden, träume mit dem Kunden.
  • Kleinlebewesen vermehren sich durch Zellteilung, Bürokraten durch Arbeitsteilung.
  • Der Chef ist nicht alles, aber ohne den Chef ist alles nichts.
  • Chefin: Die Mitarbeiter lassen sich lieber von einer Frau überzeugen als von einem Mann anschreien.
  • Wenn du Erfolg haben willst beim Managen und beim Controlling anderer - lerne, dich selbst zu managen und zu kontrollieren.
  • Das grundlegende Geheimnis der Kunst des Managens besteht im Delegieren.
  • Man delegiert zuviel und ist am Ende so entmündigt, dass man nicht mal mehr weiß, was eine Briefmarke kostet. (Manfred Köhnlechner)
  • Mit jedem Paar Hände (das dir Arbeit abnimmt) bekommst du einen freieren Kopf.
  • Jede Niederlage beginnt damit, daß man den Standpunkt des Gegners anerkennt. (Winston Spencer Churchill)
  • Der Wert eines Dialogs hängt vor allem von der Vielfalt der konkurrierenden Meinungen ab.
  • Das Schönste am Lernen ist, dass niemand uns das Erlernte wegnehmen kann.
  • Wo ständig reformiert wird, drängt sich der Verdacht auf, dass dort nie etwas Bleibendes geschaffen wurde.
  • Der Fortschritt geschieht heute so schnell, dass, während jemand eine Sache für gänzlich undurchführbar erklärt, er von einem anderen unterbrochen wird, der sie schon realisiert hat. (Albert Einstein)
  • Die Selbstzufriedenheit ist der Sargdeckel jeden Fortschritts.
  • Fortschritt bedeutet, dass wir immer mehr wissen und immer weniger davon haben. (Josef Meinrad)
  • Jemand der niemals Fehler gemacht hat, hat nie was Neues ausprobiert. (Albert Einstein)
  • Fortschritt ist nur möglich, wenn man intelligent gegen die Regeln verstößt.
  • Wenn ihr betet, sollt ihr nicht plappern, wie die Heiden, die meinen, sie werden nur erhört, wenn sie viel Worte machen. (Neues Testament)
  • Man muß sich dauernd beherrschen, um die Beherrschung nicht zu verlieren.
  • Verstand dient der Wahrnehmung der eigenen Interessen, Vernunft ist Wahrnehmung des Gesamtinteresses.
  • Unser Wissen ist nicht vorhanden, wenn es nicht benutzt wird.
  • Der Mensch hat nie, was er will, weil er nicht will was er hat. Wollte er was er hat, hätte er was er will.
  • Am reichsten sind die Menschen, die auf das meiste verzichten können.
  • Ärgere dich nicht darüber, dass der Rosenstrauch Dornen trägt, sondern freu dich darüber, dass der Dornenstrauch Rosen trägt.
  • Zeig mir deine Freunde und ich sag dir wer du bist.
  • Der Reichtum gleicht einem Seewasser. Je mehr man davon trinkt, desto durstiger wird man.
  • Auch ein Schritt rückwärts kann unvorsichtig sein.
  • Prüfet alles und das Beste behaltet!
  • Wir sind nicht nur verantwortlich für das was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.
  • Auch aus Steinen, die in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen.
  • Man bewältigt Gebirge und man stolpert über Steine.
  • Wer seiner Zeit voraus ist, bleibt oft jahrelang außer Hörweite.