So halten Sie Ihre Mitarbeiter in unsicheren Zeiten bei der Stange

Für den wirtschaftlichen Erfolg Ihres Unternehmens sind Sie auf das Engagement Ihrer Mitarbeiter angewiesen, die kreativ zusammenarbeiten und nach neuen Lösungen suchen. Allerdings ist es schwierig, gute Stimmung zu verbreiten, wenn die Umsätze einbrechen, und die Bilanzen Defizite ausweisen. Die folgenden fünf Punkte helfen Ihnen bei der dauerhaften Motivation Ihrer Mitarbeiter.

1. Offenheit, Realismus und Sachlichkeit:
Schildern Sie Ihren Mitarbeitern die Lage Ihres Unternehmens ohne Über- oder Untertreibungen. Wenn Sie die Situation schönreden, hellt das zwar die Stimmung Ihrer Mitarbeiter auf, aber die anstehenden Probleme werden nicht angegangen. Stellen Sie die Situation hingegen übertrieben schlecht dar, nehmen Sie die Hoffnung auf Bewältigung der Krise.

2. Perspektiven zeigen:
Auch in wirtschaftlich schlechten Zeiten gibt es Unternehmen, die gut verdienen. Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern, was Sie unternehmen wollen, um das zu erreichen. Binden Sie Ihre Mitarbeiter in den Entscheidungsprozess ein, um sich ihre Unterstützung zu sichern. Bringen Sie positive Beispiele aus der Vergangenheit oder anderen Unternehmen, die aus der Krise geführt haben.

3. Ideen der Mitarbeiter fördern:
Auch wenn heute niemand mehr vom alten betrieblichen Vorschlagswesen spricht: Fordern Sie Ihre Mitarbeiter auf, ihre eigenen Ideen einzubringen. Am besten direkt beim eigenen Vorgesetzten. Wenn die Idee dann umgesetzt wird, sollten Sie diese prämieren. So zeigen Sie Ihren Mitarbeitern, dass sie selbst etwas bewegen können, und wirken lähmender Lethargie entgegen.

4. Erfolge und Misserfolge kommunizieren:
Zeigen die gemeinsamen Anstrengungen Früchte, sollten Sie das Ihren Mitarbeitern sagen. Das setzt noch einmal Kräfte frei. Verschweigen Sie aber nicht, wenn sich der eingeschlagene Weg als Sackgasse erweist, und Kurskorrekturen notwendig sind.

5. Achten Sie auf die Menschlichkeit:

  • Auch wenn die Sorgen noch so drücken, denken Sie daran, dass die Mitarbeiter in Ihrer Umgebung als Menschen wahrgenommen werden wollen und dann eher bereit sind, sich zu engagieren. Deshalb: Denken Sie auch in Zukunft an den Geburtstag Ihrer Mitarbeiter und die üblichen Weihnachtsgrüße. Streichen Sie auch nicht den Betriebsausflug. Und nehmen Sie sich gelegentlich Zeit für ein persönliches Wort.
  • Achten Sie auf die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter, indem Sie beispielsweise Obstkörbe aufstellen und Flexibilität bei der Arbeitszeit gewähren. Das ist wichtig, wenn Mitarbeiter klaglos bis an die Grenzen ihrer Belastbarkeit arbeiten sollen.
  • Gewähren Sie Vorteile, die Ihnen leicht fallen, etwa indem Sie Ihren Mitarbeitern veraltete PCs kostenlos oder verbilligt überlassen. Das ist zumindest ein kleiner Ausgleich für eine ausgebliebene Gehaltserhöhung.
  • Und bleiben Sie freundlich! Zeigen sie auch mit Mimik und Gestik, dass Sie der Durchstarter sind! Die Mitarbeiter brauchen ein Vorbild! Stark - Positiv - Freundlich.

Sie werden genau beobachtet und die Mitarbeiter reagieren sehr sensibel auf Ihre Stimmung.